HomeLandtagsarbeitAnfragenSchutz für Seniorenheime

Schutz für Seniorenheime

ANFRAGE ZUR AKTUELLEN FRAGESTUNDE.

In den Radionachrichten von Rai Südtirol am 06. April 2020 wurde der Generaldirektor des Sanitätsbetriebes Florian Zerzer zur Thematik der nicht zertifizierten Schutzmasken interviewt. Er bestätigte damals, dass die Masken für die Intensivstationen und Infektionsabteilungen nicht sicher genug seien. Daher würden sie nur auf den normalen Abteilungen der Krankenhäuser sowie in Altersheimen und von Hausärzten eingesetzt. In den bisherigen Anhörungen des Untersuchungsausschusses wurde diese Version mehrfach bestätigt.

Daher richten wir folgende Fragen an die Südtiroler Landesregierung

  1. Wann, von wem und an wen erging der erste Auftrag, die Schutzmasken aus der Oberalp-Lieferung an die HausärztInnen und an die Seniorenheime zu verteilen?
  2. Wie viele dieser Masken wurden insgesamt an diese beiden Gruppen verteilt?
  3. Wie viele Angestellte von Seniorenheimen wurden insgesamt positiv auf Covid gestestet? Welcher Prozentsatz ist das im Verhältnis zum gesamten Personal der Heime?
  4. Worin besteht der Unterschied in der Infektionsgefahr zwischen einer Angestellten im Sanitätsbereich, die Covid-Patienten betreut und einer in einem Seniorenheim, die dieselbe Aufgabe erledigt?

BZ, 07.09.2020

Landtagsabgeordnete
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba
Hanspeter Staffler

Green meeting (Info)
Klettersteig im Ziel
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN