HomeLandtagsarbeitAnfragenKlettersteig im Zielbach

Klettersteig im Zielbach

ANFRAGE ZUR AKTUELLEN FRAGESTUNDE.

Am 13. August berichtete die ff über die Genehmigung und Errichtung eines Klettersteiges im Zieltal. Umweltverbände kritisierten darin die intransparente Vorgehensweise der Landesverwaltung, wobei der Führungsausschuss des Naturparks Texelgruppe in der Genehmigungsphase nicht konsultiert wurde.
Bemerkenswert sei auch der Umstand, dass sowohl Schluchtenparcours als auch der Klettersteig in den FFH-Lebensraum „Alpine Flüsse mit Ufervegetation“ fallen, welcher – obwohl nicht Teil eines Natura 2000 Gebietes – doch einen übergeordneten Schutzstatus genießt.

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. Warum wurde der zuständige Führungsausschuss Texelgruppe weder persönlich noch virtuell zu diesem heiklen Thema konsultiert?
  2. Warum wurde der Alpinbeirat nicht zu Rate gezogen?
  3. Warum wurden die wichtigsten Umweltverbände nicht in den Entscheidungsprozess eingebunden?
  4. Wo bleibt hier die Partizipation?
  5. Wie ist es möglich, dass in einer mehrfach geschützten Landschaft solche Eingriffe zustande kommen?
  6. Laut Bericht in der ff hat die Landschaftsschutzkommission das Projekt mit einer Gegenstimme genehmigt: Wir ersuchen um Aushändigung der entsprechenden Begründung (Auszug aus dem Sitzungsprotokoll).

Bozen, 08.09.2020

Landtagsabgeordnete

Hanspeter Staffler
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba

Hier kann die Antwort der Landesregierung heruntergeladen werden.

Schutz für Senioren
Gerichtsverfahren we
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN