DE IT
HomeDemokratieFrauen in den Gemeindekommissionen endlich willkommen.

Frauen in den Gemeindekommissionen endlich willkommen.

PRESSEMITTEILUNG.

Chancengleichheit auch in Gemeindekommissionen: Der Regionalrat stimmt zu.

Die unendliche Geschichte des Gesetzentwurfs der Grünen Fraktion zur angemessenen Vertretung der Geschlechter in den Gemeinderatskommissionen fand dank einer breiten Mehrheit ein glückliches Ende. In einem gangbaren Kompromiss, der auch die Einwände berücksichtigt, die in der monatelangen, zähen Debatte vorgebracht wurden.
„Ein wichtiger Schritt. Gemeindekommissionen waren das letzte Gremium, in dem die Vertretung beider Geschlechter noch nicht gewährleistet war. Jetzt haben wir auch diese Gesetzeslücke geschlossen“, stellt die Erstunterzeichnerin Brigitte Foppa zufrieden fest. Gemeinden brauchen die Expertise der Frauen, gerade in den Kommissionen, in denen an den Vorhaben ganz praxisorientiert gearbeitet wird.
„Viele Frauen haben uns in diesen Monaten unterstützt, auch mit verschiedensten Aktionen. Im Februar vor einem Jahr haben wir mit Maria Elisabeth Rieder und Lucia Coppola im Regionalrat, geschmückt mit falschen Schnurrbärten, gefragt: Muss man wirklich ein Mann sein, um in die Kommissionen zu kommen? Daraufhin taten es uns viele Frauen gleich und posteten ihre Fotos mit Schnurrbärten und Bärten in den sozialen Medien. Ich möchte mich bei ihnen für ihre Geduld und Unterstützung bedanken. Ebenso bei der Gemeinderätin Maria Teres Fortini, die im fernen 2017 den Anstoß für diese Gesetzesinitiative gegeben hat. Es braucht viele Hände und Köpfe für die gesellschaftliche Transformation.“, so Brigitte Foppa abschließend.

In kleinen Schritten bewegen wir uns in Richtung europäische Standards – auch in der Geschlechterfrage.

Trient, 20.01.2021

Regionalratsabgeordnete
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba
Hanspeter Staffler

Avatar

Author: Serena

Kommunikationsbeauftragte der Grüne Fraktion.

Beitragsgesuche für
Schneekanonen und Pi
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN