HomeLandtagsarbeitAnfragenWieviel Covid-Betten wurden in Privatkliniken eingerichtet und finanziert?

Wieviel Covid-Betten wurden in Privatkliniken eingerichtet und finanziert?

ANFRAGE ZUR SCHRIFTLICHEN BEANTWORTUNG.

Das Online-Magazin BzNews 24 berichtete am 31. März 2020, dass vom Sanitätsbetrieb 52 Betten in Südtiroler Privatkliniken für Covid-Patienten reserviert wurden. Im Speziellen wurden 27 Covid-Betten in der Bonvicini- und 25 Betten in der Marienklinik eingerichtet. Zwischen Ende März und Ende Mai wurden laut verschiedener Medienmeldungen weitere Covid-Betten in Privatkliniken eingekauft.

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. Wieviel Covid-Betten wurden auf Antrag des Sanitätsbetriebes in Südtiroler Privatkliniken zu den Stichtagen 30. April und 31. Mai 2020 eingerichtet?
  2. Wie waren die Covid-Betten zu den Stichtagen 30. April und 31. Mai 2020 anteilsmäßig auf die verschiedenen Privatkliniken verteilt?
  3. Wieviel bezahlt der Sanitätsbetrieb oder die öffentlichen Hand pro Covid-Bett und Tag an die Privatkliniken?
  4. Wieviel Covid-Betten waren zu den Stichtagen 30. April und 31. Mai 2020 in den jeweiligen Privatkliniken belegt?
  5. Wie hoch war insgesamt die durchschnittliche Bettenbelegung zu den Stichtagen 30. April und 31. Mai 2020?
  6. Wieviel Covid-Betten wurden auf Antrag des Sanitätsbetriebes außer Landes eingerichtet?
  7. Wie hoch sind die Gesamtkosten der an Privatkliniken ausgelagerten Covid-Betten mit Stichtag 31. Mai 2020?

Bozen, 05.06.2020

Landtagsabgeordnete
Hanspeter Staffler
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba

Grüne in Tirol und
Mobilität nach der
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN