HomeCovid-19Nach Corona ist vor Corona! Ein Plädoyer für das öffentliche Südtiroler Gesundheitssystem.

Nach Corona ist vor Corona! Ein Plädoyer für das öffentliche Südtiroler Gesundheitssystem.

KOMMENTAR VON HANSPETER STAFFLER.

Italien und Südtirol haben ein steuerfinanziertes Gesundheitssystem, das jeder Bürgerin und jedem Bürger das Recht garantiert, die Dienste des Gesundheitssystems jederzeit und kostenfrei in Anspruch zu nehmen. Gesundheitsleistungen sind ein grundlegendes Bürgerrecht.

In italienischen Tageszeitungen wird zurzeit häufig über das am Boden liegende Gesundheitssystem berichtet: Intensivbetten wurden abgebaut, die Privatmedizin wurde von vielen Politikern und Politikerinnen gefördert und Krankenhäuser im ländlichen Raum wurden geschlossen. Die Lombardei habe sich dabei besonders hervorgetan.

Die Debatte um die Finanzierbarkeit des Südtiroler Gesundheitssystems begleitet uns seit Jahren: Wir erinnern uns, dass die Landesregierung im Jahr 2015 die Schließung von Abteilungen – vor allem in den peripheren Krankenhäusern Innichen, Sterzing und Schlanders – in Angriff nahm. Nur dem beherzten Aufbegehren des Krankenhauspersonals und Teilen der Bevölkerung ist es zu verdanken, dass die Krankenhäuser nicht dem Spargedanken zum Opfer fielen.

Dabei sind das italienische und das Südtiroler Gesundheitssystem viel günstiger als die Gesundheitssysteme in Österreich, Deutschland oder der Schweiz. Es drängt sich daher der Verdacht auf, dass die verantwortlichen Politiker und Politikerinnen nicht immer das Gemeinwohl, sondern das Wohl wirtschaftlicher Lobbys im Blick hatten.

Noch haben wir hervorragendes Personal in unseren Krankenhäusern, das in dieser Krise vorbildhaft wirkt: Ärztinnen und Pfleger, Techniker und Laborantinnen, Küchen- und Reinigungspersonal halten den Laden am Laufen und diese Menschen gilt es auch weiterhin, mit aller Kraft im öffentlichen Gesundheitssystem zu halten. Für sie braucht es faire Prämien und deutlich verbesserte Kollektivverträge.

Nach der Coronakrise ist vor der Coronakrise: Jeder Euro, den wir in das Gesundheitssystem investieren, ist gut angelegtes Geld. Denn nur ein ordentlich finanziertes Gesundheitssystem wird uns in zukünftigen Krisen beistehen.

Hanspeter Staffler

Tourismus-Marketings
Das Diktat der Brenn
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN