HomeLandtagsarbeitAnfragenJetzt geht’s ums Eingemachte

Jetzt geht’s ums Eingemachte

ANFRAGE ZUR AKTUELLEN FRAGESTUNDE.

Am 25. September fand der „United Nations Food Summit” statt. Wir nehmen ihn zum Anlass, um Auskunft um aktualisierte Zahlen der Südtiroler Fleischherstellung zu erbitten.

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. Wie viele Tiere wurden in Südtirols über 40 Schlachtbetrieben im Jahr 2018, 2019 und 2020 geschlachtet (aufgeschlüsselt nach Tierart)?
  2. Wie viele Kilo verwertbares Fleisch entspricht das?
  3. Wohin gelangt dieses Fleisch prozentuell? Wie viel bleibt in Südtirol, wie viel wird exportiert?
  4. Wie viele Kilo Fleisch wurden im Jahr 2018, 2019 und 2020 nach Südtirol importiert?
  5. Woher stammt das importierte Fleisch? Wir bitten um eine genaue Auflistung.
  6. Von welchen Tieren stammt das importierte Fleisch? Wir bitten um eine genaue Auflistung.
  7. Wie viel Prozent des Fleischkonsums der Südtiroler:innen werden durch die heimische Produktion (in Südtirol geboren, aufgewachsen und geschlachtet) gedeckt?
    Wir bitten um eine Aufschlüsselung nach den genannten Jahren.

Bozen, 28.09.2021

Landtagsabgeordnete
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba
Hanspeter Staffler

 

Hier könnt ihr die Antwort der Landesregierung herunterladen.

Avatar

Author: Heidi

Region: Die Grüne F
Ran an den Speck
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

Prima (il) Klima!