HomeNewsIst die Mensa des Krankenhauses Bruneck eine SVP-Parteikantine?

Ist die Mensa des Krankenhauses Bruneck eine SVP-Parteikantine?

 

Anfrage zur aktuellen Fragestunde

Ist die Mensa des Krankenhauses Bruneck eine SVP-Parteikantine?

Am 17. 3. 2018 hielt der SVP-Bezirk Pustertal unter Leitung von BO Durnwalder (II.) im Zivilschutzzentrum Bruneck eine Versammlung ab, wobei der Standort der Veranstaltung bereits einige Fragen aufgeworfen hat. Wie nun auch bekannt wird, wurde nach dem Treffen den Anwesenden zur Mittagsstunde auch noch eine Stärkung in der Mensa des Sanitätsbetriebs Bruneck geboten. Dass sich der SVP-Bezirk nach dem Zivilschutz-Zentrum für den gastlichen Teil des Treffens nun auch des Krankenhauses Bruneck bedient, hinterlässt ein weiteres, keineswegs erbauliches „Gschmäckle“ bzw. einen üblen Eindruck. Angesichts der aktuellen Vorfälle im Sanitätsbetrieb Bozen sind solche Gratwanderungen zwischen Parteianliegen und öffentlichem Interesse mehr als grenzwertig einzustufen, auch wenn sie korrekt abgerechnet wurden.

Dazu richten wir folgende Fragen an die Südtiroler Landesregierung:

  • Wer hat die Genehmigung zur Verköstigung der SVP-Bezirksdelegierten im Sanitätsbetrieb Bruneck erteilt?
  • Ist es zulässig, dass eine Partei eine öffentliche, mit Landesmitteln finanzierte Mensa für ihr leibliches Wohl nutzt?
  • Wie hoch ist allenfalls die Raummiete und der Menupreis, in welcher Höhe wurde er erlegt?

Hans Heiss
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba

Bozen, 20. 3. 2018

Welche Zuständigkei
Internationaler Tag
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.