DE IT
HomeLandtagsarbeitAnfragenStand der Umsetzung der strategischen Maßnahmen des “Klimaplan Energie-Südtirol 2050“

Stand der Umsetzung der strategischen Maßnahmen des “Klimaplan Energie-Südtirol 2050“

ANFRAGE ZUR SCHRIFTLICHEN BEANTWORTUNG.

Als erster Kontinent soll Europa bis 2050 klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Europäische Kommission Ende 2019 den europäischen Grünen Deal vorgestellt, ein ehrgeiziges Maßnahmenpaket für einen nachhaltigen ökologischen Wandel, der den Menschen und der Wirtschaft in Europa zugutekommen soll. Demzufolge muss auch der Klimaplan Energie-Südtirol-2050  neu überarbeitet und den EU-Vorgaben angepasst werden.

Die Südtiroler Landesregierung hat 2011 mit dem Klimaplan 2050 den Weg vorgezeichnet, wie sich Südtirol zum international anerkannten Klimaland entwickeln und seinen Umgang mit Energie nachhaltig gestalten kann.

Dies vorausgeschickt, ist der Zeitpunkt gegeben, um Rückschau auf die in Südtirol im Bereich Klimaschutz geleisteten Anstrengungen zu halten. Das im Klimaplan 2050 geschnürte umfangreiche Paket an strategischen Maßnahmen war eine gute Voraussetzung für eine nachhaltige Energiepolitik des Landes. Der lange Bezugszeitraum verlangt jedoch entsprechende Evaluationen.

Da der Green Deal bereits für das Jahr 2030 eine Verminderung der Treibhausgasemissionen um 50 bis 55% vorsieht, wird der zur Verfügung stehende Zeitrahmen immer knapper. Von besonderer Bedeutung ist daher das mit den erfolgten Anstrengungen erzielte Ergebnis in Südtirol.

Wir ersuchen deshalb die Landesregierung um Auskunft über den Stand der Umsetzung der sechs Maßnahmenachsen gemäß Klimaplan Energie-Südtirol-2050.

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. Energieversorgung und intelligentes Energiemanagement: wir ersuchen um Auflistung der bisher getätigten Maßnahmen;
  2. Rationelle und intelligente Energienutzung: wir ersuchen um Auflistung der bisher getätigten Maßnahmen;
  3. Gebäudesanierung und Bauen: wir ersuchen um Auflistung der bisher getätigten Maßnahmen;
  4. Umweltgerechte Nutzung erneuerbarer Energie: wir ersuchen um Auflistung der bisher getätigten Maßnahmen;
  5. Allgemeine Präventionsmaßnahmen zum Klimaschutz: wir ersuchen um Auflistung der bisher getätigten Maßnahmen;
  6. Beteiligung, Innovation und Wissenstransfer: wir ersuchen um Auflistung der bisher getätigten Maßnahmen.
  7. Wir ersuchen um eine gesamtheitliche Quantifizierung der Verminderung an Treibhausgasemissionen durch die seit 2011 umgesetzten Maßnahmen. Konkret: Wie viele Tonnen an Treibhausgasemissionen pro Einwohner/Jahr werden heute in Südtirol im Vergleich zu 2011 vermieden?

Bozen, 29.07.2020

 

Landtagsabgeordnete
Hanspeter Staffler
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba

 

Hier könnt ihr die Antwort der Landesregierung herunterladen.

Avatar

Author: Heidi

Die Zukunft gehört
Zum Stand der Umfahr
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN