HomeGutes KlimaKlimadreieck der young greens southtyrol

Klimadreieck der young greens southtyrol

08#ThinkGlobal, #ActLocal, #BeAClimateHero. Das Klimadreieck der young greens southtyrol. Anlass sind die Proteste von fridays for future und die heutigen Vorschlägen der Grünen Fraktion zum Klimaschutz

Die YoungGreens unterstüzen die Schülerproteste von fridays for future. “Eine Hauptaussage von fridays for future ist, dass die Jugend verstanden hat, dass insgesamt viel zu wenig für den Klimaschutz getan wird: Global, in Europa und auch in Südtirol, und dass es einfach zu langsam voran geht. Es braucht entschiedenere Maßnahmen, die schnell Wirkung zeigen.

Wir dürfen nicht nur Pläne bis 2030 oder 2050 machen, sondern wir müssen jetzt handeln. Es gibt in Südtirol bereits den Klimaplan, jetzt geht es darum auch sicherzustellen, dass Maßnahmen auch wirklich unmittelbar umgesetzt und die längst gesetzten Ziele auch erreicht werden. Und dafür braucht es breite Gesellschaftliche und breite politische Unterstützung über die Parteigrenzen hinweg.” so Pascal Vullo, Umweltingenieur und Aktivist der young greens southtyrol.

Die Grüne Fraktion hat das Klimadreieck Wohnen – Verkehr – Ernährung ins Spiel gebracht. Tatsächlich hat Südtirol in den Bereichen Verkehr, Wohnen und Landwirtschaft überdurchschnittliche Emissionen, im Vergleich zum Rest Italiens. Das stellt der Klimareport der Eurac heraus. Darum unterstützen wir die konkreten Maßnahmen der Grünen Fraktion in diesen Bereichen, mit dem Bewusstsein dass es noch viel mehr braucht.

Das von der Grünen Fraktion kritisierte Projekt Valdastico (Verlängerung der A31 der Valdastico mit Verbindung in Rovereto Sud an die Brennerautobahn). geht in die völlig entgegengesetzte Richtung. Diese neue Schnellstraße wird nur noch mehr Verkehr und Emissionen erzeugen, und das die nächsten paar hundert Jahre, und Finanzmittel binden, die wir in die Verlagerung auf die Schiene, in Fahrradwege, in günstigeren und besseren Nahverkehr und (weiter hinten in der Prioritätenliste) auch in Elektromobilität investieren sollten.

Die younggreens schlagen in ihrem Klimadreieck 3 Handlungsebenen vor:

Let’s #ThinkGlobal. Klimawandel hat globale Ursachen, mit globalen Zusammenhängen und globale Folgen. Es braucht einen Europaweiten und Globalen Systemwechsel.
Let’s #ActLocal. Wir müssen unseren lokalen Beitrag leisten und auch in Südtirol Emissionen deutlich verringern.
#BeAClimateHero Jede und jeder von uns kann und soll ihren bzw seinen Beitrag leisten, das Land Südtirol kann und muss jeden einzelnen dabei unterstützen.

Zusammenschluss Lang
Judith Kienzl kandid
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.