HomeLandtagsarbeitBeschlussanträgeIm reichen Südtirol darf niemand vor Kälte sterben: eine Tagesordnung der Grünen im Landtag

Im reichen Südtirol darf niemand vor Kälte sterben: eine Tagesordnung der Grünen im Landtag

PRESSEMITTEILUNG.

Der tragische Tod eines 19-Jährigen Ägypters in Bozen Süd hat das Gewissen der gesamten Südtiroler Bevölkerung erschüttert. Verbände, Diözese, Caritas, Institutionen auf verschiedenen Ebenen und viele Menschen aus der Zivilgesellschaft haben einen dringenden Appell lanciert: Im reichen Südtirol darf niemand vor Kälte sterben. Die Grünen bringen das Thema in den Südtiroler Landtag.

In den letzten Wochen sind wir mit einem neuen, kontinuierlichen Strom von Migrant*innen und Geflüchteten konfrontiert, die Kompetenz für deren Unterbringung und Betreuung liegt bei Staat und Land. Um diese Situation bestmöglich zu bewältigen, benötigt es einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen Staat, Land, Gemeinden, dem Dritten Sektor und den Freiwilligenorganisationen: Wir brauchen einen wirklich nachhaltigen Plan, um aus der Notstandslogik herauszukommen und eine menschenwürdige Aufnahme von internationalen Asylbewerber*innen in Südtirol möglich zu machen.

Dies fordern wir in einer Tagesordnung im Zusammenhang mit dem Haushaltsgesetz, das wir diese Woche im Landtag diskutieren werden.

Bozen, 12/12/2022

Landtagsabgeordnete
Riccardo Dello Sbarba
Brigitte Foppa
Hanspeter Staffler

Avatar

Author: Heidi

Landeshaushalt 2023:
Zugänglichkeit für
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN