HomeNewsDie young greens southtyrol beim Sommercamp der Grünen und Grünalternativen Jugend Österreich. “Nie wieder autoriärer Staat” das heurige Thema.

Die young greens southtyrol beim Sommercamp der Grünen und Grünalternativen Jugend Österreich. “Nie wieder autoriärer Staat” das heurige Thema.

In den Tagen vom 17. bis 25. August waren Barbara Lemayr, Michael Keitsch und Zeno Oberkofler für die young greens southtyrol in Bad Leonfelden in Oberösterreich beim Sommercamp der Grünen und Grünalternativen Jugend Österreich. “Nie wieder autoriärer Staat” war das Thema des heurigen Sommercamps, dass die Teilnehmer*innen wie ein roter Faden durch die vielfältigen Workshops und Diskussionen mit renomierten Experten geführt hat.
“In einer Zeit, in der wir in Italien und Europa vermehrt mit politischen Kräften konfrontiert sind, welche die liberale Demokratie in Frage stellen, ist es wichtig sich mit solchen Themen auseinanderzusetzen. Man schaue nur zur aktuellen politischen Situation in Italien, wo es Minister gibt, welche die “volle Macht” anstreben. Wesentlich ist es, die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu verstehen, die zu autoritären Dynamiken führen,” so Zeno Oberkofler, Co-Sprecher der young greens southtyrol.
Barbara Lemayr, Aktivistin der young greens: “Wir haben vieles dazugelernt und kehren mit vielen neuen Erlebnissen und Freundschaften nach Südtirol zurück.”
Das Sommercamp war natürlich auch eine besonders gute Gelegenheit um Kontakte zu knüpfen und um sich auszutauschen.
“Besonders hat es uns gefreut Adrijana Novakovic, Vorsitzende der Österreichischen Hochschülerschaft für die GRAS kennenzulernen. Wir bedanken uns herzlichst für die Gastfreundschaft und wünschen besonders den jungen Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen für die kommenden Nationalratswahlen viel Erfolg.” schließt Michael Keitsch ab.

Die young greens southtyrol

TAGS:
Tiertransporte 3
Klimanotstand: Worau
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.