HomeLandtagsarbeitAnfragenWasserstoff-Tankstelle in Meran

Wasserstoff-Tankstelle in Meran

ANFRAGE ZUR SCHRIFTLICHEN BEANTWORTUNG.

Das Landespresseamt schreibt am 06.02.2020 unter dem Titel „Nachhaltig unterwegs: Neue Wasserstoff-Flotte übergeben“: „Diesem Ziel dient das Projekt LIFEalps (Zero Emission Services for a Decarbonised Alpine Economy), das nicht nur Infrastrukturen für alle Formen der Elektromobilität schaffen soll, sondern auch Pilotflotten verschiedener emissionsfreier Fahrzeuge vorsieht. So wurde nicht nur die heute übergebene Flotte über LIFEalps finanziert, sondern unter anderem 33 Schnellladesäulen und fünf weitere Wasserstofftankstellen für PKWs und Busse“. In der Pressemitteilung heißt es außerdem: „Die Wasserstoff-Flotte wurde von der Inhouse-Gesellschaft des Landes SASA im Rahmen des EU-Projekts LIFEalps angekauft. Das EU-Projekt wird von SASA zusammen mit dem Institut für Innovative Technologien (IIT) koordiniert“. Der Pressemitteilung ist eine 20-seitige Präsentation beigelegt, die auf Seite 2 zeigt, dass auf dem Gebiet der Gemeinde Meran eine Tankstelle für Wasserstoff geplant und über LIFEalps finanziert werden soll.
www.provinz.bz.it/news/de/news.asp?news_action=4&news_article_id=634905

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. Wann ist das Projekt LIFEalps offiziell gestartet?
  2. Bis wann läuft das Projekt LIFEalps offiziell?
  3. Sieht das LIFEalps-Projekt vor, in Meran eine H2-Tankstelle für Busse und für Privatfahrzeuge zu errichten?
  4. Wie viel Gelder sind für die Errichtung der Tankstelle in Meran vorgesehen?
  5. LIFEalps wird von SASA und IIT koordiniert. Welcher Projektpartner ist dafür verantwortlich, dass in Meran eine H2-Tankstelle entsteht?
  6. Was ist Stand der Dinge zur H2-Tankstelle in Meran?
  7. Welche Flächen ziehen die Partner des LIFEalps-Projekts für eine H2-Tankstelle in Meran in Betracht? Gibt es dazu Machbarkeitsstudien?
  8. Bis wann soll die H2-Tankstelle in Meran errichtet werden?
  9. Wann ist der späteste Zeitpunkt, innerhalb dem die Projektpartner die H2-Tankstelle für Busse und Privatfahrzeuge in Meran abrechnen müssen?
  10. Wird die Tankstelle in Meran vom IIT beliefert oder wird der Wasserstoff in unmittelbarer Nähe der Tankstelle in Meran produziert?
  11. Falls kein geeigneter Standort für eine H2-Tankstelle in Meran gefunden wird, gibt es irgendwelche finanziellen oder sonstigen Konsequenzen für das LIFEalps-Projekt?
  12. Zu welchen Anteilen finanziert das Land das Projekt LIFEalps?
  13. Wann werden wie viele H2-Busse in Meran eingesetzt?
  14. Auf welchen Linien fahren die H2-Busse?

Bozen, 31.03.2021

Landtagsabgeordnete
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba
Hanspeter Staffler

 

Hier könnt ihr die Antwort der Landesregierung herunterladen.

Avatar

Author: Heidi

Jährlicher Monitori
U-Bahn Meransen
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

Prima (il) Klima!