HomeLandtagsarbeitSportstunden: Woher nehmen und nicht stehlen?

Sportstunden: Woher nehmen und nicht stehlen?

Anfrage zur Beantwortung in der aktuellen Fragestunde
Laut einem vom Landtag genehmigten Beschlussantrag sollen die Sportstunden in allen Schulstufen auf 2 Stunden ausgedehnt werden. Bildungslandesrat Achammer spricht davon, dass er keinesfalls vom Minimalpensum der 2 Stunden abrücken wolle. Allerdings ist offenbar noch unklar, woher die zusätzlichen Stunden genommen werden. Laut Berichten soll die Stundenverteilung über das den autonomen Schulen zugewiesene Kontingent der 20% verlaufen. Dieses besagt, dass die Schulen 20% der Gesamtwochenstundenzahl je nach Bedarf verschieben können. In dieses Kontingent fallen aber auch die Sportstunden.
Um der Sache nachzugehen, wird die Grüne Fraktion in der nächsten Landtagssitzung die Landesregierung mit folgenden Fragen konfrontieren:

  1. Stimmt diese Darstellung?
  2. Wie will man die Mindeststundenzahl von 2 Sportwochenstunden garantieren, wenn im Rahmen der 20% auch Stunden vom Sportunterricht weggenommen werden können?
  3. Wir bitten den Landesrat um eine Gesamtdarstellung der Problematik und seine Lösungsansätze samt Fristen und Standpunktsetzung auch der betroffenen Kategorien (Schulen, Führungskräfte, Sportlehrpersonen, Lehrpersonen der anderen Fächer, SchülerInnen, Eltern).

Bozen, 13.11.2017
Brigitte Foppa, Riccardo Dello Sbarba und Hans Heiss

Weitere Umweltbelast
Alte Fleimstalbahn:
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.