DE IT
HomeLandtagsarbeitAnfragenPestizid-Monitoring an sensiblen Orten

Pestizid-Monitoring an sensiblen Orten

ANFRAGE ZUR SCHRIFTLICHEN BEANTWORTUNG.

In einer Medienaussendung vom 21.10.2020 hat die Sektion Umweltmedizin des Sabes die Ergebnisse der Rückstandsanalysen publiziert, in denen Pestizid-Rückstände an sensiblen Orten überwacht werden.

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. In welchen 21 Gemeinden bzw. 37 verschiedenen Orten wurden im Jahr 2020 Grasproben gezogen? Wir bitten um eine detaillierte Auflistung (inklusiv Koordinaten).
  2. Wann wurden diese 114 Grasproben gezogen? Wir bitten um ein genaues Datum pro Grasprobe.
  3. Welche Wirkstoffe wurden wann und wo gefunden? Wir bitten um die Herausgabe dieser 114 Prüfberichte und der vorhandenen Laborberichte.
  4. Wie groß waren die gefundenen Wirkstoffmengen? Wir bitten um eine genaue Angabe der einzelnen Mengen.
  5. Nach welcher Methode wurden die 114 Grasproben untersucht?
  6. Weshalb wurde nur nach 94 verschiedenen Wirkstoffen gesucht?

Bozen, 22.10.2020

Landtagsabgeordnete
Hanspeter Staffler
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba

Hier könnte ihr die Antwort der Landesregierung und die Prüfberichte herunterladen: Prüfbericht 1, Prüfbericht 2 und  die Liste der gesuchten Wirkstoffe.

Avatar

Author: Heidi

Brustkrebs- & andere
Präsenzunterricht a
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

Prima (il) Klima!