HomeNewsÖkosozial in Richtung Wahljahr: Abschied, Neuwahl, Aufbruch bei der Grünen Landesversammlung

Ökosozial in Richtung Wahljahr: Abschied, Neuwahl, Aufbruch bei der Grünen Landesversammlung

Mehrere Punkte standen auf der Tagesordnung der Landesversammlung der Grünen am 27. Mai 2017 im Festsaal der Gemeinde Bozen.
Hans Heiss wurde nach 14 Monaten als Co-Vorsitzender mit einer Standing Ovation verabschiedet. Im nachfolgenden Wahlgang errangen Brigitte Foppa 47 Stimmen, Tobe Planer 42 Stimmen und Antonella Arseni 13 Stimmen. Damit werden Foppa und Planer als Co-Vorsitzende die Grünen in das Wahljahr 2018 führen. Sie riefen zu einer starken ökosozialen Orientierung und zu mehr Zugänglichkeit der Grünen auf.
Auf der Grünen Landesversammlung sprachen auch Merans Bürgermeister Paul Rösch, Bozens Stadträtin Marialaura Lorenzini und der Parlamentarier Florian Kronbichler. Karl Tragust, Vorsitzender des Grünen Rates, berichtete über die neue Ausrichtung der Parteigremien, die in den letzten Monaten thematisch verstärkt wurden und vermehrt auf die Vernetzung der ökosozialen GemeinderätInnen setzen.
Folgende Beschlussanträge wurden von der Landesversammlung einstimmig angenommen:

  • Abkommen mit der gesamtstaatlichen Vertretung der Grünen, „Federazione dei Verdi“ zur künftigen politischen Abstimmung und zur Aufnahme der Südtiroler Grünen in die Europäische Grüne Partei(Foppa/Dello Sbarba)
  • Verkehrsentschärfung auf der Brennerautobahn (Grüne Bozen)
  • Reduzierung des Verkehrs auf den Dolomitenpässen (Simoni/Vignoli)
  • Bürgerdienst und Monitoring für nachhaltige Digitalisierung (AG Digital Sustainibility)

Die Rede von Brigitte Foppa: Una Politica della Buona Vita. Eine Politik des Guten Lebens. kann auf ihrem Blog nachgelesen werden.

 Brigitte Foppa und Tobias Planer, Co-Landesvorsitzende Verdi Grüne Vȅrc

Die Sonntagsruhe ist
Trump kündigt Klima
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.