HomeLandtagsarbeitHumanitärer Korridor: Der Landtag lehnt unseren Vorschlag ab. Um eine Stimme.

Humanitärer Korridor: Der Landtag lehnt unseren Vorschlag ab. Um eine Stimme.

PRESSEMITTEILUNG.

Humanitäre Korridore sind der beste und sicherste Weg, um jenen Menschen zu helfen, die von Krieg, Verfolgung, Hunger und unmenschlichen Bedingungen flüchten. Das Trentino praktiziert dies bereits erfolgreich. Bereits 60 Personen haben dank der Zusammenarbeit von Provinz Trient und Diözese Zuflucht und Hoffnung im Trentino gefunden.

Das Land Südtirol erfüllt alle Voraussetzungen, um diesem Beispiel zu folgen und die Wege für einen eigenen humanitären Korridor freizumachen. Somit könnten Frauen, Männer und Kinder, die wahre Odysseen durchlebt haben, in Sicherheit gebracht werden. Diese würden anderenfalls in Flüchtlingscamps auf der anderen Seite des Mittelmeers festsitzen.
Um nur eine Stimme wurde unser Antrag vom Landtag abgelehnt. Wir bleiben aber auf jeden Fall dran, indem wir ein Angebot der Landesrätin Deeg aufgreifen und einen neuen Vorschlag zu diesem Thema ausarbeiten. Dabei werden wir alle übergeordneten Institutionen, die für die Aufnahme von Asylwerbern und Asylwerberinnen zuständig sind (Europa, Italien und Autonome Provinz Bozen) dazu auffordern, ihrer Verantwortung nachzukommen.

Bozen, 28.11.2019

Landtagsabgeordnete
Riccardo Dello Sbarba
Brigitte Foppa
Hanspeter Staffler

Brauchen wir das wir
Ausgewogene Vertretu
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.