HomeNewsGreenteam am Start – Landesversammlung gibt Weg frei für die Landtagswahlen 2013

Greenteam am Start – Landesversammlung gibt Weg frei für die Landtagswahlen 2013

Gruppe Verdi Gruene Verc 13 GruppoAm Samstag, 22. Juni fand im Bozner Kolpinghaus eine Landesversammlung mit organisatorischem Charakter statt, in der die Details für den Weg Richtung Landtagswahlen im Oktober 2013 definiert wurden. Die wichtigsten Punkte wurden von Landessprecher Riccardo Dello Sbarba vorgestellt.

Die wesentlichen Entscheidungen:

  • Aus den Vorwahlen ist die Listenspitze hervorgegangen. Die KandidatInnen-Liste wird vervollständigt, indem möglichst repräsentative Personen aus allen Bezirken gesucht werden, um den Bozner Überhang aus der Spitze auszugleichen.
  • Die Liste wird aus 4 Teilen bestehen: nach der 6-er Gruppe kommen die beiden KandidatInnen vom Bündnispartner SEL (bisher wurde Lorenzo Sola nominiert), anschließend die KandidatInnen unter 35 Jahren und schließlich die weiteren KandidatInnen in alfabetischer Reihenfolge. Von den zu den Vorwahlen angetretenen Personen haben neben den 6 SpitzenkandidatInnen bisher weitere 14 ihre Bereitschaft angekündigt, für die Landtagswahlen zu kandidieren. Es sind dies: Sybille Atz, Flavia Basili, Giorgio De Vuono, Klaus Egger, Erica Fassa, Iris Franceschini, Gaudenz Kripp, Valentino Liberto, Marialaura Lorenzini, Christoph Moar, Hanspeter Niederkofler, Richard Steinmann, Franca Toffol und Andreas Unterkircher. Somit verbleiben noch 13 Listenplätze, die bis zum 7. September gefüllt werden sollen.
  • Das Listenzeichen wird die Taube auf grünem Grund sein. Bündnisse mit weiteren Parteien neben SEL sind nicht vorgesehen.
  • Im Sommer wird das Wahlprogramm auf der Grundlage der 10×10 Workshops ausgearbeitet.

In ihren einleitenden Worten versprach Brigitte Foppa einen positiven, menschennahen und ideenreichen Wahlkampf, der aus der Vielfalt der verschiedenen KandidatInnen auf einer ausgewogenen Liste leben soll. Die Teamleistung und die Einbeziehung der BürgerInnen wird, wie schon während der Vorwahlen, im Mittelpunkt stehen.

Hans Heiss wies in seinem Statement auf die Notwendigkeit hin, einen möglichen Rechtsruck zu verhindern und Fremdenfeindlichkeit und Entsolidarisierung entgegenzutreten. Dies unterstrich auch Kammerabgeordneter Florian Kronbichler, der die Landesversammlung mit seinen Erfahrungen im römischen Parlament eröffnete.

Abschließend berichtete der Sprecher von verdECOnomia, Klaus Egger, von den ersten Schritten der neu gegründeten Wirtschaftsgruppe der Grünen. Im Sommer sind Aussprachen mit den wichtigsten Verbänden vorgesehen.

Abgestimmt und einstimmig angenommen wurden auch mehrere Beschlussanträge, darunter einer zur Abhaltung von thematischen Workshops im Herbst 13 (Gruber-Fischnaller/Foppa/Liberto/Pichler) und einer zur Unterstützung des Gesetzesvorschlages „Rifiuti Zero – Gesetz zur Null-Abfall-Strategie“ (Foppa). Weitere Beschlussanträge zur Anti-Gewalt-Kampagne (Kronbichler) und zum BBT (Kusstatscher) werden in den nächsten Tagen an die Medien verschickt.

Behindern überdimen
Geldverschleuderung
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.