DE IT
HomeLandtagsarbeitAnfragenThe road to Olympia: Es wird…asphaltastisch!

The road to Olympia: Es wird…asphaltastisch!

ANFRAGE ZUR SCHRIFTLICHEN BEANTWORTUNG.

Am 15.06. beschloss die Landesregierung, ein Landeskoordinierungskomitee für den Organisationsablauf der Olympischen Spiele einzurichten. Aufgaben des Komitees sind unter anderem die „Überwachung des Mobilitäts- und Verkehrsplans“; weiters soll es darüber wachen, dass keine Sanktionen zu Lasten des Landes entstehen.
Das Interessanteste im Beschluss ist jedoch nicht der beschließende Teil selbst, sondern was so nebenbei in der Einleitung Erwähnung findet. Unter anderem ist von „Anpassungen der Infrastruktur der Arena in Antholz“ die Rede. Nun kann man sich unter „Anpassungen“ so ziemlich alles vorstellen: Von kleinen Reparaturarbeiten bis zur gewaltigen Potenzierung sind der Vorstellung hier keine Grenzen gesetzt.
Im Beschluss erwähnt wird auch der „Host-City-Contract“, in dem unter anderem festgelegt ist, dass alle an der Organisation der Spiele Beteiligten gesamtschuldnerisch für die Mitorganisatoren mithaften. Auch darunter kann man sich alles oder nichts vorstellen. Klarheit, welche Risiken Südtirol hier konkret eingeht, bringt der Beschluss allerdings nicht.

Daher richten wir folgende Fragen an die Landesregierung:

  1. Was besagt der Mobilitäts- und Verkehrsplan für Olympia 2026?
    a. Von wem wurde der Plan verfasst und welche Stakeholder daran beteiligt?
    b. Wir bitten um Aushändigung des Planes.
  2. Was sehen die „Anpassungen der Arena in Antholz“ vor?
    a. Sind diese „Anpassungen“ definitiv oder können in einem zweiten Moment noch weitere Dinge „angepasst“ und erweitert werden?
    b. Betreffen diese „Anpassungen“ auch eine Vergrößerung der Arena?
    c. Wenn ja, in welchem Ausmaß?
    d. Wenn nein, ist diese Entscheidung endgültig?
  3. Welche sind die konkreten finanziellen Risiken, die Südtirol mit der Unterzeichnung des „Host-City-Contracts“ eingeht?
  4. Was wird unternommen, um diese Risiken zu minimieren?
  5. In welchem Austausch steht Südtirol mit den anderen olympischen Partnern in Mailand/Cortina, um nicht Gefahr zu laufen, die Schulden Dritter „ausbügeln“ zu müssen?

Bozen, 01.07.2021

Landtagsabgeordnete
Brigitte Foppa
Riccardo Dello Sbarba
Hanspeter Staffler

Avatar

Author: Heidi

Lieferketten und das
Umlaufbahnen und ihr
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN