HomeLandtagswahlen 2018Demokratisch – Digital – Spannend! Die Grüne Liste für die Landtagswahl nimmt Gestalt an.

Demokratisch – Digital – Spannend! Die Grüne Liste für die Landtagswahl nimmt Gestalt an.

Die Grünen/Verdi/Verc erstellen ihre Liste für die Landtagswahl 2018 in einem partizipativen Prozess mit breiter Beteiligung. Der basisnahe und demokratische Weg zur Erstellung der Liste erfolgt in drei Schritten:

  1.  Garanten begleiten den Prozess: Der erste Schritt liegt bereits hinter uns: Die Landesversammlung hat am 21. April 2018 das Garantenkomitee (s. u.) gewählt, das Vorschläge von Kandidatinnen und Kandidaten sichtet, eine Vorauswahl trifft und das Ergebnis der Grünen Landesversammlung unterbreitet.
  2. Online-Nominierung und schriftliche Auswahl bilden eine stabile Entscheidungsgrundlage. Der zweite Schritt läuft jetzt an: Ab 16. Mai 2018 beginnt die Möglichkeit der Online-Nominierung von Wunschkandidaten und -Teams. Die Vorschläge, die auf einer eigens ausgearbeiteten und sicheren Online-Plattform, aber auch schriftlich, eingehen können, laufen bis zum 30. Mai 2018. Daran können sich Mitglieder und Interessierte beteiligen, die die Werte der Grünen grundsätzlich teilen. Nach der Sammlung der Nominierungen bildet das Garantenkomitee den ersten Listenvorschlag. Dieser wird in der zweiten Landesversammlung der Grünen / Verdi / Verc am 9. Juni 2018 mit der Grünen Basis diskutiert und abgestimmt. Die Liste gibt ein wichtiges Bild, sie ist aber provisorisch und lässt noch Platz für last-minute KandidatInnen, die aus wichtigen Gründen verspätet hinzukommen.
  3. Die definitive Liste: Der dritte und letzte Schritt für die Landtagskandidaturen erfolgt Ende August 2018. Das Garantenkomitee entwirft bis dahin die endgültige Liste, die die Mitglieder der Grünen bei der dritten Landesversammlung am 1. September 2018 diskutieren und verabschieden – am Beginn der heißen Wahlkampfphase.

Wer ist das Garantenkomitee? Die Garanten, die den Prozess begleiten, sind sechs erfahrene und unabhängige Persönlichkeiten: Erica Fassa, Hans Heiss, Maria Laura Lorenzini, Tila Mair, Karl Tragust und Patrizia Trincanato.

Die sechs „Weisen“ werden alle Online-Nominierungen sichten und viele der vorgeschlagenen Personen kontaktieren. Nach der Phase der „digitalen Demokratie“ im zweiten Schritt kommt die „Grüne Basis“ ins Spiel, allen voran unsere Parteimitglieder, die bei den Landesversammlungen abstimmen. Bei jeder Versammlung können neue Interessierte unkompliziert die Mitgliedschaft beantragen.

Dieser Prozess sichert Offenheit und Qualität gleichermaßen: Mitglieder und Interessierte bringen Vorschläge ein, die das Garantenkomitee berücksichtigt und dank seiner Erfahrung gestaltet. Wir Grüne stehen für Demokratie und Partizipation – in einem für Südtirol spannenden und ungewöhnlichen Design.

Bozen, 16.05.2018

 

Wahlwerbung von Vere
Es war einmal...„R
KEINE KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.