UNSERE MEINUNG

0 Flares Filament.io 0 Flares ×

Erklärung für eine gerechte Zukunft

30kmh-Herz_farbig_Final_150x134Nachhaltigkeit leben

In der aktuellen allgemeinen Krise tritt die Nachhaltigkeit politischen, wirtschaftlichen und sozialen Handelns allzu oft in den Hintergrund. Wir sind hingegen überzeugt, dass Nachhaltigkeit die einzig wahre Lösung der Krise darstellt. Wir wollen Verantwortung für unser Land, die künftigen Generationen und die Länder des Südens tragen. Grüne Politik kennt die Zusammenhänge, die alle Länder der Welt verbinden und strebt die Verwirklichung des Gemeinwohls an.

 

Zusampace_4men leben

Wir sind der Überzeugung, dass das Zusammenleben verschiedener Sprachen und Kulturen eine Grundqualität und eine unserer Kernaufgaben ist. Auch wenn es viel Engagement voraussetzt, ist gelingendes Zusammenleben aller Menschen verschiedener Sprachen und Kulturen eine beglückende Erfahrung für Südtirol und zugleich eine Zukunftschance, an deren Verwirklichung wir weiterarbeiten wollen. Austausch, Zusammenarbeit, Verständnis und interkultureller Dialog ermöglichen ein offenes Südtirol, das als Heimat für alle seinen wahren Wert gewinnt.

 

scuoleSoziale Gerechtigkeit gewährleisten

Alle in Südtirol lebenden Menschen haben ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben. Daher wollen wir Einkommensunterschiede vermindern, gute und sichere Arbeitsplätze und solidarische Lebensformen schaffen, die Chancengerechtigkeit zwischen Geschlechtern und Generationen ermöglichen. Wir betrachten öffentlichen Bildung und den Ausbau lebensbegleitender Lernmöglichkeiten als Schlüssel sozialer Gerechtigkeit und setzen uns für ein öffentliches, allgemein zugängliches Gesundheitswesen von hoher Qualität ein.

 

SchneegloeckchenNatur wertschätzen

Klima und Landschaft, Biodiversität und Ressourcen sind die Schätze des Alpenraums. Wir stellen die Natur in den Mittelpunkt, verteidigen die Gemeingüter Luft, Wasser und Boden und erschließen Wege zu ihrer nachhaltigen Nutzung. Wir wollen die Schönheit naturbelassener und von Natur geformter Landschaften gegen Spekulation und Erschließungsdruck verteidigen. Wir wollen durch gemeinwohlorientierte Nutzung von Energie die Natur schützen, der Allgemeinheit dienen und zugleich private Profitgier verhindern.

 

autonomiaAutonomie weiterentwickeln

Wir glauben dass die Autonomie die Form der Selbstverwaltung und politischen Handelns ist, die dem Zusammenleben am besten entspricht. Wir wollen, dass die Autonomie allen Bürgern auf dem Gebiet Südtirols angemessene Rechte und Entfaltungschancen sichert, als Weg in eine gedeihliche Zukunft. Autonomie und Demokratie sind in gemeinsamem Wachstum untrennbar miteinander verbunden: wir setzten uns für ihre Weiterentwicklung ein.

 

Unsere MeinungMehr Demokratie wagen

Wir teilen den Wunsch nach Demokratie und Mitbestimmung, der sich unter vielen Bürgerinnen und Bürgern deutlich verstärkt hat. Politik, die von oben gemacht wird, hat ihre Grenzen erreicht. Durch direkte Demokratie wollen wir vor allem in den Gemeinden transparente und verantwortungsvoll getroffene Entscheidungen sichern. Wir setzen uns für die Verabschiedung eines neuen Landesgesetzes zur Direkten Demokratie ein, das Bürgerrechte und Mitbestimmung stärkt.

 

Ja, wir haben zu allem etwas zu sagen!

BBT-Zulaufstrecke ab Franzensfeste südwärts

BBT-Zulaufstrecke ab Franzensfeste südwärts

Grund zu großer Sorge, Alternativen sind dringend gefragt! Nach der gestrigen Eintragung der Zulaufstrecke im Unterland in die Bauleitpläne ist es an der Zeit, einige dingende Fragen in Sachen BBT an die Landesregierung zu stellen. Es zeichnet sich [...]
Sanität: Keine „große Reform“, dafür ein omnipotenter Generaldirektor

Sanität: Keine „große Reform“, dafür ein omnipotenter Generaldirektor

Zwei Anträge der Grünen angenommen Bürokratie und Zentralismus – das sind letzten Endes die Ergebnisse der Sanitätsreform. Von der SVP wurde sie als „große” Reform angekündigt. Die SVP – gespalten durch interne Interessenskonflikte – konnte dieses V[...]
Die Zeit ist reif für neue Mehrsprachigkeit in Südtirol

Die Zeit ist reif für neue Mehrsprachigkeit in Südtirol

Lassen wir den Frühling zur Tür herein! Unsere Unterstützung zum Vorstoß von Sen. Palermo Eine historische Forderung der Grünen wurde nun von Francesco Palermo im Senat eingebracht, nämlich die Möglichkeit des Zusatzangebotes von mehrsprachigen Kla[...]
CETA im EU-Parlament verabschiedet: Fairer Handel muss gleichen Stellenwert wie Freihandel haben

CETA im EU-Parlament verabschiedet: Fairer Handel muss gleichen Stellenwert wie Freihandel haben

Gestern hat das Europäische Parlament das Handels- und Investitionsschutzabkommen CETA mit Kanada angenommen. Die Abgeordneten der Grünen haben gegen das Freihandelsabkommen gestimmt. Zu Recht, denn dieses Abkommen untergräbt die Grundwerte einer öko[...]
Verbesserung ist möglich: Unsere Vorschläge für ein frischeres SVP-Wahlgesetz

Verbesserung ist möglich: Unsere Vorschläge für ein frischeres SVP-Wahlgesetz

In einer Pressekonferenz haben wir letzte Woche auf die Mängel des SVP-Entwurfs zum neuen Wahlgesetz hingewiesen. Der Entwurf wird am 16. Februar im zuständigen Gesetzgebungsausschuss behandelt. Die Vertreterin der grünen Landtagsfraktion wird dort [...]
Pressekonferenz: Vorstellung der Grünen Position zum SVP-Vorschlag für ein neues Wahlgesetz

Pressekonferenz: Vorstellung der Grünen Position zum SVP-Vorschlag für ein neues Wahlgesetz

Das SVP-Wahlgesetz als Kind dieser Legislatur: kaum Neues, wenig Mut, viel Verwaltung – und dahinter versteckt einige Tücken Seit dem entfernten 2001 schiebt der Südtiroler Landtag seine ureigenste Aufgabe vor sich her, nämlich ein Landeswahlgesetz [...]
Für ein fahrradfreundlicheres Südtirol

Für ein fahrradfreundlicheres Südtirol

Der Südtiroler Landtag hat am 9.2.2017 einige grüne Vorschläge angenommen, um fahrradfreundliche Betriebe zu fördern. Die Landesregierung wird daher verpflichtet: die Unterstützung der betrieblichen Fahrradfreundlichkeit als Regierungsziel zu[...]